Milben, nein Danke - ohne Milben Wohnen! - Milben-tipps.info

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

...diese mikroskopisch kleinen Spinnentiere sind Urtiere die leider bei Menschen mit Hausstaub- Milben -Allergie gesundheitliche Probleme auslösen - wobei die Bestandteile aus dem Kot der Milben Allergieauslösend wirken - Milben verursachen Allergien!
Da es eine nahezu unüberschaubare Menge an unterschiedlichen Milbenarten gibt, hat vor allem die Hausstaubmilbe traurige Berühmtheit erlangt, weil sie als häufiger Verursacher von Allergien gilt, welche in einem fortgeschrittenen Stadium zu schwerem Asthma, Bronchitis, usw. führen können. Unbehandelt entwickeln fast 75% der Allergiker im Laufe von 10 Jahren Asthma.

Die Art, die sich bei Mensch und Tier wohlfühlt, zählt jedoch nicht nur zu den besonders widerstandsfähigen, sondern auch zu der extrem schädigenden Sorte - weil sie sowohl als Verursacher als auch als Überträger schwerer Krankheiten.
Neben den bereits erwähnten Allergien, welche durch den Kot von Hausmilben hervorgerufen werden, können die unter der von Mensch und Tier abgelegten Eier der Grabmilben Krätze hervorrufen, wobei andere Milben widerum zu den Überträgern von Pocken und Fleckfieber zählen.
Gerade Allergikern ist es ein dringendes Bedürfnis, ihre Wohnung milbenfrei zu haben und das auf Dauer, weil nur so ist ein beschwerdefreies Leben und Wohnen möglich.
Wußten Sie, dass z.B. in einem Gramm Schlafzimmerstaub ca. 1.000 Milben leben - und sogar 4.000 in einem Gramm Bettstaub?
Umgerechnet bedeutet das: Bis zu 1,5 Millionen Milben in jedem Bett !
Wenn Sie die Zahl der Milben reduzieren wollen - klicken Sie einfach hier

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü